der Phoenix steigt aus der Asche


Der Phönix (altgriechisch Φοίνιξ, phoínix, von altägyptisch benu:

„Der Wiedergeborene/Der neugeborene Sohn“; lateinisch phoenix)

ist ein mythischer Vogel, der verbrennt, um aus seiner Asche

wieder neu zu erstehen.

Diese Vorstellung findet sich heute noch in der Redewendung „Wie ein Phönix aus der Asche“ für etwas, das schon verloren geglaubt war, aber in neuem Glanz wieder erscheint.

Wunderbar wie Wikipedia das im ersten Satz beschreibt und doch zu wenig. Zumindest für mich, denn mir bedeutet der

Phoenix etwas noch tiefgründigeres.

 

Vielleicht kennst du diesen Moment ja auch:

Du hattest eine herausfordernde Yoga Praxis und legst dich für die Ruheposition - Savasana - auf die Matte, schließt die

Augen und entspannst. Wenn es gut läuft, schalten die Gedanken wie von selbst ab und du läßt los - von allem!

Das ist genau der Moment indem du beginnst deinen Tag, deine Woche, dein Leben hinter dir zu lassen.

In diesem Augenblick fängt der Feuervogel in dir an zu glühen, er wächst heran und entfacht eine Flamme der Neuschöpfung.

Diesen Neubeginn brauchst du, um von einem neutralen Standpunkt aus deine Ansichten, Verhalten und Umwelt zu betrachten.

Manchmal ist es radikal und uns wird klar, dass es etwas zu ändern gibt! Nur wir haben bislang nicht den Mut etwas zu unternehmen.

Der innere Phoenix treibt uns aber an, die Dinge zu regeln und macht uns klar das Veränderung etwas gutes ist und wir

keine Angst davor haben müssen.

Denn nach jedem Regen folgt Sonnenschein und nach der Nacht, kommt auch schon der Morgen, der strahlend schöne Tag.

 

Also wovor fürchtest du dich?

Vegetiere doch nicht einfach so vor dich hin,

alt wirst du schon von alleine. 

Geh die Dinge zwanglos an, du kreiierst dir deine Welt wie sie dir gefällt und das ständig.

 

Savasana, genauer übersetzt die Leichenhaltung, dient als Regenerationsphase und Wiedergeburt deiner Selbst.

Nutzt die Chance und lass los von deinen standard Gedankenmuster.

Sammel mit jedem Atemzug neue Kraft um dich aufsteigen zu lassen und weiter zu entwickeln. 

Lege dich bequem hin, schließe die Augenlider und atme

einfach ein und aus. Lasse los in den Muskeln und gib allen Balast, alle Sorgen, Ärger, Ängste und Trauer von dir ab.

Tanke frische Energie und Kraft, die deinen

Körper durchströmen wird.

 

Nach Savasana merkst du dann die Ruhe und Gelassenheit tief in dir drin. Du merkst das du angekommen bist im hier und jetzt.

Das du glücklich bist, wie du bist.

Alle Steine und Berge die sich in deinem Weg befinden, sind zu überbewältigen und nichts kann dich aufhalten.


Dafür brauchst du aber einen klaren Kopf, einen klaren Geist.

Diesen kriegst du spätestens in der

Entspannungsphase der Yoga Klasse.

Dann beginnst du wirklich Yoga zu praktizieren...

 

"Yogash chitta vrtti nirodha"

(Yoga ist das Abschalten deines Gedanken Wirrwarrs im Kopf)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0