Revolution der Evolution...


Der Mensch hat sich angeblich über die jahrhunderte ständig weiterentwickelt. Wenn man den Forschern und Wissenschaftlern glauben schenkt: vom Affen zum Neandertaler und zum Menschen...kann es nicht sein, dass dieses eigenständige Kulturen und Lebensformen waren? Sind wir als Menschen wahrhaft vom Affen abstammend? Was wird die nächste Entwicklungsstufe sein?

Fragen über Fragen, die man im hier und jetzt anscheinend nicht beantworten kann. Haben die Menschen ihren Höhepunkt der Evolution erreicht? Immerhin habt die Menschheit doch eine gewaltige Entwicklung hinter sich. Vom Jäger und Sammler haben wir gelernt Getreide, etc.,...anzubauen, Städte zu bauen, haben Dinge erfunden und nutzen nun Industrie und Wissenschaft. Soll das schon alles sein? Wir haben eine große Entwicklung im Äußeren Bereich gemacht, doch ist diese wirklich gut für alle und das Absolute der natürlichen Revolution? Was ist mit unserem Geist? Dem inneren Wissen? Das Gehirn setzt sich aus der rechten und der linken Gehirnhälfte zusammen. Dabei soll die linke Gehirnhälfte für die Logik, Wissenschaft, etc.,...stehen und die rechte Gehirnhälfte soll die kreative, künstlerische Seite widerspiegeln. Alles im menschlichen Körper wird zweimal widergespiegelt. Die Arme und Beine, Augen, Nasenlöcher, Herz, Gehirn...um nur einige Beispiele zu nennen.

Warum wird aber die Zirbeldrüse nicht gespiegelt und liegt im Zentrum des Hirns? 

Wenn man manch einer Aussage glauben schenkt, war diese zu längst vergessenen zeiten um ein vielfaches Größer und ist über den entwicklungszeitraum des Menschen geschrumpft. Aber wieso ist diese kleiner geworden? Was ist der Nutzen der Zirbeldrüse? Wozu brauchen wir sie?

 

Sucht man nach Antworten im "world wide web", findet man diverse Aussagen, wie z.B. bei Wikipedia:

 

Die Zirbeldrüse oder selten die Zirbel (deutsche Bezeichnung wohl nach der Zirbelkiefer und der Form ihrer Zapfen;synonyme Fachausdrücke siehe weiter unten) ist ein kleines Organ im Epithalamus (einem Teil des Zwischenhirns). In der Zirbeldrüse wird von den Pinealozyten das Hormon Melatonin produziert. Die Hormonproduktion findet überwiegend nachts statt. Über das Melatonin werden der Schlaf-Wach-Rhythmus und andere zeitabhängige Rhythmen des Körpers gesteuert. Bei Missfunktion bewirkt sie – außer einem gestörten Tagesrhythmus – entweder sexuelle Frühreife oder Verzögerung bzw. Hemmung der Geschlechtsentwicklung.

 

andere schauen geschichtlich und kulturell noch weiter, sehr schön beschrieben auf dieser Seite (http://www.margitta-damen.de/8.html), denn die Schreiberin erwähnt nicht nur den anatomischen Stand, sondern auch die parallelen zu anderen Deutungen (wie z:B. den Upanishaden, wo die Zirbeldrüse mit Anja Chakra, dem dritten Auge in Verbindung gebracht wurde). Ebenso ist in der ägyptischen Geschichte die Rede von der Zirbeldrüse, verdeutlicht wird dieses, wenn man sich die alten Bilder ansieht. Sehr schön beschrieben hier: http://apis2013.wordpress.com/tag/zirbeldruse/

 

Also wie können wir Menschen im hier und jetzt behaupten technisch und geistig fortgeschrittener zu sein, als die alten Völker der Inder, Ägypter, Indianer, ….wissen wir als Mehrheit doch gar nicht unser inneres Potential vollständig zu nutzen.

Die heutige Produktion vieler Alltagsgegenstände und Wirkstoffe hemmen oder zerstören sogar eine Förderung der Zirbeldrüse und unserer gesamten Gesundheit. Fluoride, Schwefelsäure, etc.,…sind fast in allen Produkten mehr oder weniger zu finden.

Aber wieso, wenn die Menschheit doch gesund, zufrieden und frei sein möchte. Hat die Medaille immer eine Kehrseite, dort wo Licht fällt-fällt auch Schatten…?

Hört selbst auf euer Herz und darauf was wirklich gut und richtig für euch ist…

Den Mythen, Legenden und Techniken nach, kann man die Fähigkeit der Zirbeldrüse durch Meditation (vorallem alleine in der Dunkelheit) und bestimmten musikalischen Klängen u.a. stimulieren und aktivieren.

 

Aber gleich, was ein jeder einzelne darin sieht oder versteht, es gibt mehr im inneren zu erforschen als im Äußeren. Wir brauchen gar nicht weit weg dafür gehen, um die Tiefe und Weite des Lebens zu erfahren.

 

 

In diesem Sinne: Om bolo sat guru Bhagvan ki jai

Kommentar schreiben

Kommentare: 0